Espresso wird zubereitetDer italienische „Caffè“ ist mehr als nur ein Getränk. Er steht stellvertretend für die italienische Lebensart, für Genuss und Lebensfreude! Er bietet die Gelegenheit, die Pausen des Alltags in vollen Zügen und mit allen Sinnen zu genießen. Nicht ohne Grund kann man in Italien leicht den Eindruck gewinnen, es gäbe dort mehr Caffèbars als Sand am Meer…

Was Kaffee und Caffè unterscheidet

Im Gegensatz zum Kaffee, wie wir ihn in Deutschland kennen, wird der italienische Caffè nicht gefiltert. Stattdessen wird hocherhitztes Wasser unter hohem Druck als Dampf durch fein gemahlenes Kaffeepulver gepresst. Der dadurch kürzere Kontakt von Kaffee und Wasser hat den Effekt, dass weniger Bitterstoffe aus dem Kaffee gelöst werden. Dies macht einen Caffèe bekömmlicher als Filterkaffee. Bereits kurz nach Ende des 2. Weltkriegs kamen in Italien die ersten Kaffeemaschinen mit Druckpumpe auf den Markt, wie sie dort auch heute noch verwendet werden. Die Anzahl der zahlreichen Kaffee-Röstereien, die es in Italien einst gegeben hat, hat stark abgenommen. In den verbliebenen Großröstereien wird zumeist Hochlandkaffee aus Kenia oder Costa Rica verarbeitet.

Espresso und Cappuccino

Wer in Deutschland einen Kaffee bestellt, erhält im Normalfall eine Tasse Filterkaffee. Anders in Italien: Hier wird bei einer derart lautenden Bestellung serviert, was in Deutschland als ‚Espresso‘ bekannt ist. Dies gilt für ganz Italien. Lediglich die Art, das Heißgetränk zu genießen, variiert zwischen dem Norden und dem Süden des Landes. So wird es in Süditalien zumeist schwarz und süß getrunken, während die Norditaliener es etwas heller und weniger süß bevorzugen. Wer in Italien Kaffee aus einer großen Tasse genießen möchte, sollte einen Cappuccino bestellen. Der in der Tasse befindliche Espresso wird dann mit heißem Milchschaum aufgefüllt und mit etwas Kakaopulver bestäubt. Sahne statt Milchschaum zu verwenden, wie es in Deutschland üblich ist, würde in Italien niemandem einfallen.

Eine Frage der Genussfreude

Auch wenn in Deutschland nach wie vor der Filterkaffee beliebt ist, haben die italienischen Arten der Kaffeezubereitung auch hierzulande bereits an Bekanntheit gewonnen. In zahlreichen Cafés werden auch in Deutschland Cappuccino und Co. nach italienischer Art serviert. Auch in deutschen Haushalten werden neben der Filterkaffeemaschine Espressobereiter und Milchaufschäumer gerne verwendet. Feinsten italienischen Espresso kann man in speziellen Supermärkten kaufen oder ganz einfach im Internet z. B. unter www.andronaco-shop.de bestellen.

Bild gestellt von: Designer_Andrea – Fotolia


Kommentarfunktion ist geschlossen.