Es muss nicht immer heiß sein! Dies gilt besonders für den Kaffee, mit dem Sie in kühler bis eiskalter Form wunderbare Köstlichkeiten zaubern können. Diese bieten sich nicht nur als ideales Dessert nach einem festlichen Mittag- oder Abendessen an, sondern versüßen Ihren Gästen auch den Nachmittag. Wenn Sie es probieren, werden Sie sehen, dass kalter Kaffee alles andere als „kalter Kaffee“ ist.

Sanft Gefrorenes aus Sizilien

Eine belebende Erfrischung nach warmen Mahlzeiten garantiert ein Kaffee Granita, dessen Rezept aus Sizilien stammt. Dazu lösen Sie Zucker – Menge je nach Geschmack – im heißen Kaffee durch Umrühren vollständig auf. Ein Tipp: Verwenden Sie braunen Zucker, um das Aroma des Kaffees angenehm zu verstärken. Nach dem Abkühlen stellen Sie den Behälter mit Ihrem Kaffee für drei bis vier Stunden ins Gefrierfach. Anschließend brechen Sie mit einer Gabel die Eisschicht auf und rühren die Eiskristalle unter den Kaffee, der dann wieder ins Gefrierfach kommt. Wenn Sie das im Abstand von jeweils einer Viertelstunde drei- bis viermal wiederholen, hat sich der gezuckerte Kaffee zu einer grobkörnigen Eismasse kristallisiert. Stellen Sie diese noch für 15 Minuten in den normalen Kühlschrank. Auf diese Weise werden die Kristalle angenehm weich. Servieren Sie das Ganze, eventuell mit Schlagsahne in gekühlten Gläsern.

Köstliches mit Vanille

Für einen schmackhaften „Café Anglais“ lösen Sie pro Portion einen Teelöffel Zucker und einen Esslöffel Kakaopulver in einer halben Tasse wirklich starken Kaffees auf. Nachdem der Kaffee im Kühlschrank abkühlte, geben Sie einen Esslöffel Vanilleeis dazu und füllen die Tasse bis zum Rand mit eiskalter Milch auf. Mit Trinkhalm serviert schmeckt der „Café Anglais“ besonders gut. Eine Variante: Geben Sie nur wenig Zucker hinein und garnieren Sie mit süßer Sahne. Dass sich sogar mit Instant-Kaffeepulver wirklich Gutes zubereiten lässt, beweist der „Café Rio“ aus Brasilien, den Sie in Longdrink-Gläsern reichen können. Für vier Portionen verrühren Sie mit dem Mixer acht Esslöffel Kaffeepulver und etwa 100 ml Vanilleeis in einem halben Liter eiskaltem Wasser. Vor dem Servieren mit Strohhalm kommt in jedes Glas noch ein Esslöffel Mokkalikör.

Keine Kalorienbombe

Dass Kaffee aus dem Kühlschrank keine Kalorienbombe sein muss, zeigt der „Caffè Shakerato“ aus Italien: Sie zerkleinern im Mixer eine Tasse eiskalten Espresso mit zwei Eiswürfeln und geben je nach Geschmack etwas Karamell- oder Zuckersirup dazu. Nicht nur im Sommer, auch in geheizten Räumen zur Winterzeit wird Sie ein kalter Kaffee angenehm erfrischen! Damit die eiskalten Köstlichkeiten auch schnell gelingen, ist ein gut funktionierender Kühlschrank mit Eisfach natürlich Voraussetzung. Ein breit gefächertes Angebot an effizienten Modellen erhalten Sie bei Kuehlschrank.com.

Bildurheber: SCPixBit – Fotolia.com


Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.