Bestimmt ist Ihnen ob beim Einkaufen oder Schlendern durch die Stadt schon einmal das „Fairtrade-Logo“ begegnet. Viele wissen gar nicht, was genau diese Zertifizierung bedeuten soll und für was genau sie steht. Im Internet findet man unter diesem Namen jede Menge positive, aber auch jede Menge negative Artikel zu diesem Thema.

Was man über Fairtrade wissen sollte:

Im Grunde muss sich hierzu jeder sein eigenes Urteil bilden. Hier ein paar Grundinformationen zu dem Handel mit Fairtrade. Dieses Logo zertifiziert, wie der Name in das deutsche übersetzt „Fairer Handel“ bereits sagt, fair gehandelter Kaffee und steht für eine Verbesserung der Lebens- und Arbeitsumstände der Kaffeeanbauer-/innen in ferneren Ländern. Die Herstellung von Waren sollen den Menschen zu gute kommen und gleichzeitig die Umwelt schonen. Auch oder gerade deshalb wird die Zertifizierung in regelmäßigen Abständen durch die Zertifizierungsgesellschaft FLO-CERT überprüft. Der Zeitaufwand sowie die Kosten für eine Zertifizierung sind sehr unterschiedlich und hängen unter anderem von der Größe der Plantagen, der Organisations-Struktur und anderen Faktoren ab. Die Anzahl, der zu zertifizierenden Produkte spielt hier auch eine wesentliche Rolle.

Das Prüfsiegel erhöht den Preis

Viele der Fairtrade Produkte sind teurer als solche ohne Prüfsiegel, allerdings sind dies bereits festgelegte Mindestpreise, die die Produktionskosten decken und das Existenzminimum der Hersteller sichern sollen.
Aus verschiedenen Quellen geht hervor, dass etwa 1,4 Millionen Bauern und ihre Dörfer von diesem System profitieren. Die Bauern können entscheiden, ob sie die Prämie in den erneuten Anbau von beispielsweise Orangen oder Bananen investieren oder aber auch in den Erhalt des dort ansässigen Krankenhauses. Fairtrade hat also jede Menge positive Effekte für alle Bauern. Dennoch gibt es auch einige so genannte „Trittbrettfahrer“, welche Nachhaltigkeit und Faire Produktion anpreisen, jedoch weit entfernt von den dafür notwendigen Standards sind. Wer also auf Nummer sicher gehen möchte und etwas für seine Mitmenschen und seine Umwelt übrig hat der sollte ruhig auf Fairtrade Produkte zurück greifen. Ein paar Cent mehr und viele Menschen können länger und sorgenfreier leben.

Bildnachweis: LHF Graphics – Fotolia


Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.