Kaffee ist nicht nur sehr schmackhaft und weckt dank seines Koffeingehaltes unsere Lebensgeister, Kaffee ist auch gesund. Wie dieser informative und gut geschriebene Artikel berichtet, hat das „braune Gold“ viele der rund 2000 Inhaltsstoffe, die sich auch positiv auf unsere Schönheit auswirken. Indem sie zum Beispiel zur Linderung von Beschwerden wie beispielsweise Haarausfall, Cellulite oder Tränensäcken beitragen. Hier die fünf wichtigsten Einsatzgebiete des leckeren und beliebten Schönheitselixiers.

Kaffee gegen freie Radikale und Karies

Unter den so genannten freien Radikalen hat jeder Mensch zu leiden, jedoch wird ihre Anzahl durch den Konsum von Zigaretten und Alkohol sowie durch ein Zuviel an UV-Strahlung erhöht. Die freien Radikale können unseren Körperzellen erheblichen Schaden zufügen oder sie sogar vollständig zerstören, und zwar mit negativen Folgen für Haut, Haare und Organe, denn der Alterungsprozess wird durch die freien Radikale beschleunigt. Dem können die im Kaffee enthaltenen Antioxidantien entgegen wirken, indem sie die freien Radikale binden und sie so unschädlich machen. Die tägliche Tasse Kaffee kann somit dazu beitragen, den Alterungsprozess zu verlangsamen und lange jung und frisch auszusehen. Neben den Antioxidantien sind Niacin, Chlorogensäure und Trigonellin wertvolle Inhaltsstoffe des Kaffees: Sie verhindern, dass Bakterien sich an der Zahnoberfläche festsetzen und schützen so effektiv vor Karies.

Von Haarausfall bis Cellulite: Kaffee als Allzweckwaffe

Bereits junge Frauen leiden häufig unter Cellulite, also einer Bindegewebsschwäche, die zum Teil durch Veranlagung, zum Teil jedoch auch durch einen Mangel an Bewegung und eine falsche Ernährung bedingt ist. Äußerlich angewendet kann Kaffee hier Abhilfe schaffen: Das Koffein wirkt sich positiv auf das Gewebe und den Fettstoffwechsel aus und verringert so unschönen Dellen. Das Ergebnis: Eine geschmeidige und glatte Haut. Im Handel sind zahlreiche Pflegeprodukte mit hohem Koffeingehalt erhältlich. Von der positiven Wirkung auf die Haut profitieren auch Menschen, die mit Tränensäcken zu kämpfen haben, denn das Koffein wirkt nicht nur abschwellend, sondern beschleunigt auch den Abtransport von Schlackenstoffen. Viele Augencremes enthalten daher Koffein, jedoch können Peelings und Masken auch selbst hergestellt werden. Nicht zuletzt reduziert Koffein-Shampoo, welches umgerechnet so viel Koffein enthält wie 60 bis 80 Tassen Kaffee, hormonbedingten Haarausfall.

Kaffee: Mehr als ein Wachmacher

Kaffee kann in vielen Bereichen der Schönheitspflege zum Einsatz kommen. Ob bei Haarausfall, Cellulite oder zur Verlangsamung des Alterungsprozesses: Dank zahlreicher wertvoller Inhaltsstoffe ist die braune Bohne eine echte Allzweckwaffe. Und wie macht man den perfekten Kaffee? Mit einer richtig guten Kaffeemaschine natürlich. Die besten und preiswertesten finden Sie bei www.kaffeemaschinen-testsieger.de.

Image: Nicolai B. – Fotolia


Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.