Jemand brüht 2 Espresso












Ob als Muntermacher am Morgen, als perfekter Abschluss nach dem Essen oder als sinnlicher Moment zwischendurch, der Espresso macht einen besonderen Augenblick noch außergewöhnlicher. Der kleine Italiener begann seinen Siegeszug Anfang des 20. Jahrhunderts in Mailänder Kaffeebars und gilt heute weltweit als Inbegriff italienischer Kaffeekultur. Lesen Sie hier, wie Sie ihn zuhause genauso gut hinbekommen wie Ihr Lieblingsitaliener.

Das Equipment für Ihre Barista-Karriere

Zunächst einmal benötigen Sie eine Kaffeemühle zum Mahlen der Bohnen. Die Bohnen zur Espressozubereitung unterscheiden sich von gewöhnlichen Kaffeebohnen allein durch die Art ihrer Röstung. Bei der sogenannten italienischen Röstung werden die Bohnen auf über 225°C erhitzt. Die höhere Rösttemperatur und die längere Dauer des Röstvorgangs führen zu einem geringeren Säureanteil und zu einer besseren Verträglichkeit. Gute Ergebnisse erzielen Sie beispielsweise mit Piacetto Kaffee. Für den typisch italienischen Geschmack benutzen Sie am besten eine Siebträgermaschine, um das heiße Wasser mit dem richtigen Brühdruck durch das Kaffeepulver zu pressen. Zu einer vollständigen Barista-Ausrüstung gehört außerdem ein Tamper  (Kaffeepressstempel mit dem Durchmesser des Siebträgers) zum Verdichten des Kaffeepulvers.

So gehen Sie vor

Die gerösteten Kaffeebohnen sollten erst unmittelbar vor der Espressozubereitung frisch gemahlen werden, um das Aroma zu erhalten. Die Korngröße sollte dabei etwa drei Millimeter betragen. Anschließend füllen Sie etwa sieben Gramm Pulver in das Sieb und streichen die Oberfläche glatt. Drücken Sie das Kaffeepulver nun mit dem Tamper im Siebträger an. Der optimale Druck liegt zwischen 15 und 20 Kilogramm. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie stark Sie dafür drücken müssen, versuchen Sie sich zunächst an Ihrer Küchenwaage. Zu guter Letzt setzen Sie den Siebträger in die Kaffeemaschine ein, die dann das Wasser mit einem Brühdruck von 9 bar und einer optimalen Wassertemperatur (um die 90°C) 25 Sekunden lang durch das Kaffeemehl pressen sollte. Verwenden Sie eine vorgewärmte Tasse, um ein Abkühlen des Espressos unter die optimale Trinktemperatur von 70°C zu vermeiden. Jetzt können Sie sich zurücklehnen und Ihren Espresso in aller Ruhe genießen.

Image: AGphotographer – Fotolia


Kommentarfunktion ist geschlossen.