Manchmal meint man, die „normale“ Tasse Kaffee hat ausgedient. Immer seltener findet man in Gaststätten auf deren Karten einen normalen schwarzen Kaffee. Immer häufiger bzw. immer findet man Begriffe wie Cappuccino, Latte Macchiato oder weniger bekannt Mokkacino. Die einzelnen Kaffeesorten unterscheiden sich meist nur in der Menge bzw. Stärke an Kaffee bzw. der Kaffeebohne sowie in der Menge an Milch. Die Preise liegen aktuell zwischen 1,70 € und 2,30 €. Für einen gemütlichen Abend in einem Café sicherlich erschwinglich, aber auch zu Hause möchte man diese Kaffee-Alternativen genießen, denn wenn man jeden Tag 2-3 Espresso kauft ist man auch schnell bei 5 €. Hier lohnt sich beispielsweise ein Kaffeevollautomat für die heimische Küche bzw. für das heimische Wohnzimmer.

Kaffeevollautomaten gibt es in den verschiedensten Varianten. In Gaststätten werden meistens große Geräte wie die von Franke genutzt, die von einer Privatperson aufgrund des Preises nur selten erschwinglich sind. Firmen wie DeLonghi oder Saeco bieten Kaffeevollautomaten auch in einen für Konsumenten erschwinglichem Preissegment an. Brauchbare Kaffeemaschinen gibt es hier bereits ab ca. 500 – 600 Euro. Wer allerdings auf frische Bohnen verzichten kann oder will, kann auch zu einer Pad-Maschine wie beispielsweise Senseo zurückgreifen. Den richtigen Espressogeschmack wird man allerdings nur mit einem echten Kaffeevollautomaten bekommen, da hier die Bohnen im Mahlwerk erst dann gemahlen werden, wenn der Kaffee in die Tasse läuft.

Beim Kauf einer solchen Maschine sollte man allerdings darauf achten, dass sich die Maschine leicht reinigen lässt, denn gerade bei solchen hochwertigen Haushaltsgeräten ist eine einfache Reinigung Pflicht und Grundvoraussetzung. Ebenso sollte man darauf achten dass für Espresso ein Mindestdruck von 15bar vorhanden sein muss, damit der Espresso auch nach Espresso schmeckt. Im Idealfall ist auch der Milchbehälter herausnehmbar, damit man diesen z. B. tagsüber oder nachts im Kühlschrank lagern kann. Je nach Preisklasse kann die Maschine dann auch mehr oder weniger Kaffeesorten anbieten oder einen herrlichen Milchschaum zaubern.
Möchte man ein Stück Italien in seine Wohnung holen und ist gleichzeitig ein Freund von Kaffee und dessen Variationen, ist ein Kaffeevollautomat die erste Wahl. Anfangs gibt man zwar den einen oder anderen Euro mehr aus, jedoch rechnet sich das Ganze mit der Zeit wenn man überlegt wie oft man in der Eisdiele einen leckeren Cappuccino trinkt und einen sonnigen Nachmittag genießt.

Foto: Roberta Bianchi – Fotolia


Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.