Kaffee espresso
Wussten Sie, dass der Espresso aus Mailand stammt und auf eine lange Tradition zurückblickt? Dass die Menge an Koffein geringer ist als bei Filterkaffee? Und dass es ganz schön viel zu beachten gibt, wenn man einen perfekten Espresso genießen möchte? Tatsächlich ist die Herstellung eines Espressos eine Wissenschaft für sich.

Auf die Bohne kommt es an – und auf einiges mehr

Kenner wissen, dass fünf wichtige Kriterien erfüllt sein müssen, damit der Espresso perfekt wird. Da sind zunächst einmal die Bohnen. Sie müssen frisch, sorgfältig geröstet und von exzellenter Qualität sein. Dann die Menge: Den perfekten Espresso erreichen Sie mit 7 g Kaffeemehl pro Portion. Als nächstes ist der Mahlgrad wichtig. Sind die Bohnen zu grob gemahlen, läuft das Wasser zu schnell durch, der Espresso wird zu dünn. Sind sie dagegen zu fein gemahlen, läuft das Wasser zu langsam durch und der Espresso wird bitter. Nächstes Kriterium: die Espressomaschine. Hohe Qualität erkennen Sie meistens daran, ob und wie die Wassertemperatur und der Wasserdruck eingestellt werden können. Und zu guter Letzt sind Sie selbst gefragt. Mit welchem Druck pressen Sie das Kaffeepulver in das Sieb? Haben Sie die Tassen vorgewärmt?

Mahlen Sie selbst – Sie können es besser

Bereits gemahlenes Espressopulver aus dem Handel hat selten die richtige Konsistenz für den perfekten Espresso. Die Durchlaufzeit ist entscheidend, damit der Espresso weder zu wässrig noch zu bitter wird – hier kommt es auf Sekunden an! Eine gute Espressomühle ist deshalb das A und O, damit Sie den Mahlgrad genau anpassen können. Sie werden anfangs viel testen und den einen oder anderen Espresso zunächst wegkippen müssen, aber der Aufwand hat sich gelohnt, sobald Sie den Mahlgrad herausgefunden haben, der Ihnen am besten schmeckt. Beim doppelten Espresso werden ca. 14 g Kaffeepulver in das Sieb gegeben und mit etwa zehn Kg getampert (gedrückt), beim einfachen Espresso ist die Menge halb so groß. Beträgt die Durchlaufzeit 30 Sekunden, ist der Mahlgrad genau richtig.

Der perfekte Espresso: ein kleines Kunstwerk

Die Zubereitung eines Espresso kann eine Herausforderung sein. Wenn Sie die genannten Punkte beachten und mit Geduld und Spaß an die Sache herangehen, werden Sie bald in der Lage sein, Ihren Gästen den perfekten Espresso anzubieten.

Bild: designer_Andrea (Fotolia)


Kommentarfunktion ist geschlossen.