Robusta-Kaffee, Foto:  Valery Sibrikov - Fotolia.com

Robusta-Kaffee, Foto: Valery Sibrikov - Fotolia.com

Dem Robusta Kaffee ist es zwar nicht gelungen, an den Erfolg des Arabica Kaffees heranzukommen, jedoch gehört er ebenfalls zu den beliebtesten Kaffeesorten. Sein Marktanteil beträgt 36 Prozent. Damit belegt er Platz 2 der Rangliste, die vom Arabica Kaffee mit einem Anteil von 60 Prozent angeführt wird.

Der Robusta Kaffee hat eine Vielzahl von Anhängern

Der Robusta Kaffee hat doppelt soviel Koffein wie der Arabica Kaffee. Außerdem besitzt die Bohne einen bitteren, rauen Geschmack, was die Herabstufung zu einer zweitklassigen Kaffeebohne mit sich bringt.

Die Kaffeebauern schätzen die Robusta Bohne wegen der Fähigkeit zur Massenproduktion. Wie der Name schon sagt, ist sie sehr widerstandsfähig gegen Schädlinge. Weiterhin ist sie in relativ kurzer Zeit erntereif. Ein großer Vorteil ebenfalls: Die Robusta Kaffeebohne stellt keine hohen Ansprüche. Sie bringt sowohl im Hochland wie auch im Tiefland gute Erträge. Damit ist es möglich, diesen Kaffee in verschiedenen Ländern und auf verschiedenen Kontinenten anzubauen. Gegen Hitze ist die Bohne kaum empfindlich. Das prädestiniert sie wiederum für einen Anbau auf gigantischen Feldern ohne Schatten, die entsprechende Ernte einbringen.

Kaffeezubereitung mit dem Robusta-Kaffee

Der Robusta Kaffee wird für spezielle Kaffeezubereitungen sehr geschätzt. Die innerhalb der Robusta-Kategorie hochwertiger eingestuften Bohnen werden zum Beispiel für die Zubereitung von Espresso genutzt. Der Robusta Kaffee sorgt dafür, dass die für den Espresso unerlässliche Crema hervorgebracht wird. Durch den günstigen Preis auf dem Markt wird Robusta Kaffee gleichfalls zur Erzeugung von löslichem Kaffee verwendet.

Beliebte Espressomaschinen:


Während in Deutschland der herbe Geschmack des Robusta Kaffees nicht unbedingt Anklang findet, ist dieses in anderen europäischen Ländern Grundvoraussetzung für viele Kaffeezubereitungen. In Frankreich, Griechenland oder Spanien werden typische nationale Kaffeegetränke gern auf der Basis von Robusta Kaffee zubereitet, damit auch nach Zugabe der anderen Bestandteile der Kaffeegeschmack intensiv zu schmecken ist. Dieses ist in Deutschland eher unerwünscht. Hier möchte man lieber nach Fertigstellung des Getränks nur einen leichten Hauch des Kaffees spüren.


Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.