Ein Latte Macchiato bei der ZubereitungLatte Macchiato polarisiert – und schmeckt. Die Kaffeespezialität im Longdrinkglas steht für das Lebensgefühl ganzer Stadteile und fasziniert mit ihrer Streifenoptik. Lesen Sie hier, wie Ihnen der Latte Macchiato garantiert gelingt.






Das Besondere sind die Streifen. In einer abgegrenzten Schicht schwebt der Kaffee auf der Milch, darüber thront eine Haube aus kräftigem Milchschaum – kein anderer Kaffee-Milch-Mix kommt so anspruchsvoll daher.

Im Cappuccino hinterlässt die Milch eine Spur im cremigen Espresso, im Milchkaffee werden der doppelte Espresso und die Milch gleichzeitig und ohne Umstände eingegossen und vermischt. Nur der Latte Macchiato, die „Gefleckte Milch“, wird zelebriert.

Und das macht vielleicht auch den Erfolg des Latte Macchiatos aus, der mit dem Aufkommen der spezialisierten Kaffeehäuser in den Innenstädten zusammenhängt. Er steht für ein neues Lebensgefühl aus unabhängigen Arbeiten im öffentlichen Raum und am entspannten Genießen in trendigen Cafés.

Ursprünglich, in Italien, ist der „Latte“ ein Kindergetränk, und tatsächlich hat er von allen Milch-Kaffe-Varianten den größten Milchanteil. Kritiker machen sich über den Latte Macchiato lustig und blicken auf die „Latte-Macchiato-Kultur“ herab. Doch andere lieben das Kultgetränk heiß und innig: Für sie ist es ein geschichtetes Kaffee-Kunstwerk, das wärmt und schmeckt und in elegantem Glas daherkommt.

Und tatsächlich sind ein paar Tricks nötig, damit der Latte Macchiato sein typisches Streifenmuster bekommt. Die Streifen entstehen, weil die Schichten unterschiedliche Dichte aufweisen. Unten ist die Milch, nur warm und nicht heiß, darauf schwimmt der brühend heiße Espresso, der wegen seiner Temperatur eine geringere Dichte hat. Der Milchschaum mit den Lufteinschlüssen hat die geringste Dichte und bleibt daher immer oben.

Und so gelingt der Latte Macchiato:

  • Das Verhältnis Espresso zu Milch ist etwa 1:4. Ein Fettgehalt von 3,5 Prozent in der Milch ist ideal, weil sie dann besser schäumt
  • Erhitzen Sie zwei Drittel der Milch auf maximal 60 Grad. Der Rest wird zu festem Schaum aufgeschäumt
  • Bereiten Sie den Espresso zu und geben Sie ihn in ein Kännchen (Kännchen vorher anwärmen, damit kein Temperaturverlust entsteht)
  • Füllen Sie die erhitzte Milch ins Glas ein
  • Löffeln Sie die aufgeschäumte Milch obenauf
  • Jetzt gießen Sie vorsichtig den Espresso durch den Milchschaum ein: Gießen Sie sehr langsam! Wichtig: Der Espresso muss deutlich heißer sein als die Milch, nur dann schwimmt er oben.
  • Jetzt setzt sich der Espresso sich zwischen Milch und Schaum ab – servieren Sie den Latte Macchiato mit einem langen Löffel

Foto: Thinkstock, 153232666, iStock, TimHesterPhotography


Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.