Artikel stellt vor: Coffee to go - direkt aus dem Becher. Menschen, die mit Kaffeebecher in der Hand durch die Straßen gehen, prägen das Bild vieler Städte. Überhaupt ist alles rund um den Kaffee zu einem großen Geschäftszweig herangewachsen. Alleine in Deutschland wurden 2012 294.000 Tonnen Filterkaffee und 41 Tonnen Kapseln und Pads an den Mann gebracht. Interessant ist hier eine neue Crowdfunding-Kampagne, über die die MoJoe Brewing Company eine mobile Kaffeemaschine im Becher-Format auf den Markt bringen möchte.

Die Nachfrage ist da

Die MoJoe Brewing Company selbst schätzt, dass jeder Bürger der USA über 1.000 Euro pro Jahr in Coffeeshops ausgibt und dabei 120 Stunden auf das Getränk wartet. Wie praktisch wäre da eine mobile Kaffeemaschine, die das Heißgetränk direkt in einem schicken Becher zubereitet? Genau das plant MoJoe mit dem „Personal Mobile Coffee Maker“ – im Zeitalter der Mobilität ein sehr interessantes Konzept, dass allerdings seinen Preis hat. Umgerechnet soll die Becher-Maschine 50 Euro kosten, wobei es sie allerdings nur gibt, wenn mittels Crowdfunding genügend Geld eingespielt wird. Damit das Produkt für die Serienproduktion vorbereitet wird, bittet die MoJoe Brewing Company aktuell um 50.000 Dollar. Dabei nutzt die Firma das Portal von Indiegogo und spricht von einer Markteinführung, die April 2015 stattfinden soll.

Nicht nur praktisch sondern auch ökologisch

Mobile Kaffeemaschinen gibt es schon seit Jahren. Meist handelt es sich dabei um kompakte 12-V-Geräte für den PKW, in die einfach eine Alu-Kapsel gelegt wird. Der tragbare Kaffeebecher mit Brüh-Vorrichtung setzt allerdings auf klassisches Kaffeepulver und nicht auf die Kapseln mit vernichtender Umweltbilanz. Konkret ist der Aufbau des Bechers fast wie der einer konventionellen Filtermaschine und es kommt auch ein speziell entwickelter Filter zum Einsatz, der sich allerdings wieder verwenden lässt. Wer seinen Kaffee nicht schwarz trinken möchte, kann auch Milch, Sahne und Zucker einfüllen. Die 90° Grad Wassertemperatur generiert ein 15-Volt-Akku, der laut Hersteller mittels Adapter an Steckdose und Zigarettenanzünder wieder aufgeladen werden kann.

Gute Erfolgschancen

Erfindungen rund um das Thema Kaffee bzw. Kaffeezubereitung werden in letzter Zeit fast wöchentlich über die Medien bekannt gemacht. Der mobile Kaffeemaschinen-Becher zählt dabei zu den Entwicklungen mit besten Erfolgsaussichten. Wenn auch Sie ab nächstem Jahr unterwegs immer frischen Kaffee genießen möchten, können auch Sie an der Schwarmfinanzierung teilnehmen.

IMG: Thinkstock, Hemera, Daniel Oberbillig


Kommentarfunktion ist geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.