GlühweinJe frostiger es wird, umso beliebter sind sie – die Heißgetränke. Mit oder ohne Alkohol versüßen sie uns die kalte Jahreszeit und sind sogar manchmal förderlich für das menschliche Gesundheitssystem. Erfahren Sie, warum Glühwein, heißer Kakao und Co. so beliebt sind und was in den flüssigen Heißmachern steckt.

Heißgetränke haben Tradition

Ursprünglich waren es die alten Römer, die den Glühwein zuerst für sich entdeckten. In der Antike war der leckere Würzwein unter den Namen „Conditum Paradoxum“ bekannt. Das Rezept findet sich sogar in dem berühmten Kochbuch des Apicius wieder. Bei den Mayas galt der „xocoatel“, ein Kakaogetränk, als kulinarische Köstlichkeit. Der Punsch, was nach Hindi „fünf“ bedeutet, stammt aus dem fernen Indien, wo er traditionell aus den fünf Zutaten, Teewasser, Zitronen, Gewürze, Arrak und Zucker, hergestellt wird. Der Tee hat wohl die längste Geschichte und verbreitete sich von Asien aus in alle Kontinente. Er gilt, gemeinsam mit dem allseits beliebten Kaffee, als bekanntestes Heißgetränk weltweit.

Mal gesundheitsfördernd, mal zu Kopf steigend – aber immer lecker

Heißgetränke gibt es mit und ohne Alkohol. Die alkoholfreien Varianten können bei Erkältungskrankheiten oftmals wahre Wunder wirken. Generell ist es wichtig, die Schleimhäute regelmäßig zu befeuchten und vor dem Austrocknen zu schützen. Eine heiße Zitrone oder heißes Ingwerwasser wärmt den Körper zusätzlich von innen auf und versorgt ihn mit immunstärkenden Vitaminen. Grüner Tee wirkt sich stabilisierend auf das Gesundheitssystem aus und warmer Holundersaft hat sich bei Halsschmerzen vielfach bewährt. Auch in den Heißgetränken mit Alkohol stecken oftmals viele gute Sachen. Doch dürfen Promille- und Zuckergehalt keinesfalls unterschätzt werden. Während ein fruchtiger Glühmost mit gerade mal rund 90 Kalorien zu Buche schlägt, ist der Eierpunsch mit rund 370 Kalorien schon eine richtige Zwischenmahlzeit.

Alkoholische Heißgetränke in Maßen – antialkoholische Varianten maßlos erlaubt

Fakt ist: Ohne die leckeren Heißgetränke ist der Winter nur halb so gemütlich. Gönnen Sie sich also mehrmals täglich ein fein duftendes Teegetränk und ab und zu einen heißen Kakao oder eine heiße Milch mit Honig. Die alkoholischen Varianten sind natürlich auch in Maßen erlaubt – allerdings nur unter der Voraussetzung, dass Sie ausschließlich per Pedes unterwegs sind.

Img.: Johanna Mühlbauer – Fotolia


Kommentarfunktion ist geschlossen.